Wilfried Eggers – Paragraf 301

Wilfried Eggers – Paragraf 301

Buchcover: Wilfried Eggers – Paragraf 301Im Jahr 1938 wurden auf Befehl des türkischen Präsidenten Kemal Atatürk in der Provinz Tunceli zwischen siebzig- und hunderttausend Menschen planmäßig ermordet und ungefähr weitere hunderttausend in andere Teile der Türkei deportiert. Dieser Völkermord diente den Nazis als logistisches Vorbild für die Vernichtung der Juden.

Rechtsanwalt Schlüter ahnt davon allerdings nichts, als er sich breitschlagen lässt, den Fall des Emin Gül zu übernehmen. Gül ist in der Türkei zu zwanzig Jahren Haft verurteilt worden, weil er an einem Brandanschlag auf ein Hotel beteiligt gewesen sein soll.

Wenig später wird ihm auch der Fall des Aleviten Heyder Cengi, der illegal auf dem Bau arbeitet, angetragen. Cengi soll bei einem Handgemenge während einer Kontrolle, den Kontrolleur vom Arbeitsamt getötet haben.

Schlüter gerät in einen Gewissenskonflikt. Dennoch oder gerade darum reist er in die Türkei, um heraus zu finden, was wirklich geschah. Er erfährt auch viel über den Völkermord.

Eine äußerst spannende Geschichte wird von Wilfried Eggers gekonnt erzählt. Mitreißend ist die Story, leidenschaftlich und zugleich bedrückend.

Grafit, gebunden, 475 S. ISBN 978-3-89425-658-6, 19,90 €

Unser Service zum Buch: Direkt bei Amazon bestellen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen