Der letzte Akt

Mit der Kunst scheint es wie mit dem letzten Bier. Einer passt immer! Schon vor ein paar Wochen wurde das Kulturjahr in Turku eigentlich offiziell verabschiedet. Natürlich hat es mit dem Wörtchen „eigentlich“ so seine Bewandtnis. Denn 2011 ist selbstverständlich nicht vorbei. Und wie beim wahren und beim echten Heino, gibt es hier auch das eigentliche und das tatsächliche Ende des Kulturjahres.

Ähnlich müssen die Organisatoren des „Eurocultured“ Festival aus Manchaster gedacht haben. Denn sie haben ihren Gastauftritt in der Kulturhauptstadt im Mai wohl nicht einfach für beendet befunden.Heute nacht gibt es an der ehemaligen „Zentrale“ der Kulturhauptstadt, die freilich auf andere Bestimmungen wartet, ein Happening. Die Fassade des Gebåudes wird zur Leinwand und, was ursprünglich drei Aufführungen sein sollten, wird wegen großer Begeisterung der Passanten nun im Stundentakt gezeigt. Leider hat der hier eingebettete Stream nicht die beste Klangquallität, aber das Werk „Unveil“ (gestaltet von 15 Künstlern aus 6 Ländern) kann sich eigentlich sehen und hören lassen. Bei uns und auf der Seite von Turku 2011 wohl nur sehen.

„Unveil“ ist das echte, das wirkliche, das Tatsächliche Ende. Sowohl des Kulturjahres und des „Eurocultured“, als auch der Turku 2011 Ecke, die fast ein Jahr lang Anlaufpunkt für insgesamt 230.150 Besucher war.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen