Amy Winehouse tot

London. Die Soulsängerin Amy Winehouse ist übereinstimmenden britischen Medienberichten zufolge tot in ihrer Wohnung im Londoner Norden aufgefunden worden.

Morgen hätte sie einen Gig in Österreich gehabt, hatte allerdings nach dem Eklat in Belgrad (sie war offensichtlich zu betrunken, um zu singen) die Tour abgebrochen. Nachdem sich Anfang des Jahres noch ein cleanes Comeback abzuzeichnen schien, hatte die fünfache Grammy Gewinnerin in letzter Zeit wieder eher mit ihren Eskapaden als mit ihren Songs auf sich aufmerksam gemacht.

Ihr Debut legte die Winehouse 2003 mit dem Album „Frank“ hin und wurde 2004 prompt für die Brit Awards nominiert. Im Jahr 2006 schaffte sie dann mit dem Nachfolger „Back to Black“ den internationalen Durchbruch.

Leider erinnerte ihr Leben (oder das was davon in die Medien gelangte) nach „Back to Black“ immer ein wenig zu viel an Janis Joplin. Seit heute haben beide noch etwas gemein: Sie wurden beide nur 27. Und mit beiden haben wir große Talente verloren.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen