In zweierlei Tradition

In zweierlei Tradition
Wandzeichnungen von Elliina Peloniemi im Kunstmuseum Turku
Elliina Peloniemi im Kunstmuseum Turku

Turku (sc). Im Studio des Turkuer Kunstmuseums werden im Frühling übergroße Wandzeichnungen zu sehen sein. Elliina Peltoniemi von der Turkuer Akademie sieht ihre Kunst in der Tradition der Holzkohlezeichnung.

Wandgemälde und -zeichnungen haben allerdings ebenfalls eine gewisse Geschichte und sind gerade in der letzten Zeit einem starken Wandel unterzogen.

Elliina Peloniemi voe einer ihrer Zeichnungen
Elliina Peloniemi im Kunstmuseum Turku

Einen essentiellen Part in Peltoniemis Kunst nimmt die Erzählung und Selbstreflektion ein; für die Bespielung der Wände im Kunstmuseum nahm sie teilweise alte Familienfotos ihres Vaters als Vorlage.

So entstand, zusammen mit rezenten Vorlagen eine Art Lebenszyklus der Künslerin. Sie ist vom frühesten Kindesalter bis hin zu einer Vision ihres Todes.

Die Ausstellung ist noch bis Ende Mai zu sehen. Ein Gespräch mit der Künstlerin findet am 21. Mai statt.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen