ESC 2016: Ukraine – Jamala

ESC 2016: Ukraine – Jamala

(sc). Jamala (bürgerlich: Susana Dschamaladinowa) ist Sängerin, Komponistin und Schauspielerin. Ihre Musik enthält ELemente von Soul, Jazz, Funk und Elektronic. Bekannt wurde sie nach ihrer Teilnahme am lettischen Festival The New Wave 2009. Zwei Jahre später nahm sie mit dem Titel Smile am Vorentscheid zum ESC 2011 teil, erreichte aber nur den dritten Platz. In Stockholm wird sie ihren Titel 1944 zum Besten geben.

Jamalanahm ihr erstes Album bereits mit 9 auf, es war eine Platte mit Kinderliedern. Insgesamt hat sie derzeit vier Alben herausgebracht. Bis sie 2009 The New Wave gewann, wollte die ausgebildete Opernsängerin eigentlich die klassische Richtung einschlagen mit ihrem Gesang.

Mit Ihrem Song für Stockholm, 1944, besingt sie die Vertreibung der Krimtataren durch Stalin in eben diesem Jahr. Den Refrain singt Jamala auf Krimtatarisch, womit die Sprache zum ersten Mal bei einem Eurovision Song Contest offiziell gesungen wird.

Sie ist übrigens selbst Krimtatarin und wuchs in Kirgisien auf, eben weil ihre Familie 1944 vertrieben wurde. Erst in den 1990er Jahren kehrten sie auf die Krim zurück. Ihre Mutter ist armenischer Herkunft.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen