Just say Yes – Gazpachio (andaluz)

Es ist an der Zeit, wieder mal einen Topf aus dem Schrank zu kramen. Keine Angst, wir kommen ohne kochen aus, es ist ohnehin zu warm für solche Dinge. Wir entführen euch nach Spanien; heute gibt’s Gazpachio. Das ist eine kalte Suppe und bei hohen Temperaturen das beste, was man essen kann.

Urspünglich haben wohl die Mauren die kalte Suppe nach Spanien gebracht und sie bestand nur aus Knoblauch, Gurke, Brot und Wasser (alles schön gemischt). Als allererstes brauchen wir die Kaffeemaschine; dort schütten wir eine Tasse Wasser rein und bröseln dann einen halben Brühwürfel in die Tasse, die unter die Maschine kommt. Ein bisschen Gemüsebrühe braucht die Gazpachio eben doch. Während die Brühe kalt wird, kommt ein Stück Brot, zwei grüne Paprika (entkernt), eine halbe Salatgurke (geschält), 500 g Tomaten und mindestens 3 Zehen Knoblauch in den Mixer und wir machen das ganze schön klein. Wahlweise geht es auch im Topf mit dem Zauberstab.

Das Gemisch kommt nun in einen Topf, dann schütten wir die kalte Brühe und 750 ml passierte Tomaten dazu. Umrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, fertig. Nun das ganze noch für ein paar Stunden in den Kühlschrank, just say yes!

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen